Die nächste Konsolen-Generation ist bekanntlich nicht mehr allzu weit entfernt. Mittlerweile sind sich sehr viele Experten und Insider einig, dass die nächste Xbox als auch die PlayStation 5 im kommenden Jahr das Licht der Welt erblicken werden.

Schaut man auf zurückliegende Leaks oder auf die ersten offiziellen Spezifikationen der PlayStation 5, dann werden Parallelen bezüglich der Architektur des Systems mit der CurrentGen sichtbar, was bedeutet, dass Entwicklern in der gesamten Branche die Anpassung an die neue Hardware relativ leicht fallen dürfte.

Diesbezüglich hat sich kürzlich auch Take-Two Interactives CEO Strauss Zelnick geäußert. Während einer Telefonkonferenz wurde Zelnick gefragt, welche Auswirkungen die neue Technologie und Hardware auf diejenigen haben könnte, die damit arbeiten müssen, um Spiele dafür zu entwickeln. Zelnick ist zuversichtlich, dass sich der Übergang von der aktuellen auf die nächste Generation als nicht besonders problematisch herausstellen wird.

Angebot

Zelnick gab zu verstehen, dass die Entwickler derzeit recht fließend, besser gesagt schon aus dem Effeff, mit der aktuellen Technologie umgehen können. Die damalige Einführung der PlayStation 3 und Xbox 360 seit laut des CEOs bedeutet schwieriger gewesen und stellte teilweise eine echte Herausforderung dar.

Der CEO weiter: „Ich erwarte nicht, dass es bezüglich der kommenden Konsolen-Generationen zu Schwierigkeiten beim Übergang kommen wird. Wir werden uns der Veränderungen definitiv bewusst sein.“

Quelle

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here