Das Thema „Virtuelle Realität“ wird in der jüngsten Vergangenheit im Zusammenhang mit der nächsten Konsolen-Generation immer wieder zum Thema, sowohl bei den Entwicklern als auch in der Gamer-Community. Viele sind der Meinung, Microsoft habe kein großes Interesse an VR, andere hingegen gehen davon aus, dass die Verantwortlichen der Xbox nur den richtigen Zeitpunkt abwarten, um ihre eigenen VR-Pläne zu enthüllen.

Nun hat sich mit Brian Wilson der Entwickler des kommenden Indie-Puzzle-Abenteuers Where the Bees Make Honey diesbezüglich gegenüber den Kollegen von GamingBolt geäußert. Wilson würdigte die großen Anstrengungen von Sony mit der PS VR, bevor er jedoch sagte, dass VR im Konsolen-Bereich noch nicht richtig angekommen sei und sich Microsofts Interesse in diesem Bereich in Grenzen halte.

„VR war ein weiterer interessanter Bestandteil dieser Generation, etwa zur Hälfte des Zyklus. Sony hat wirklich alles gegeben und ich finde die PSVR-Bibliothek großartig. Ich glaube jedoch nicht, dass die Entwicklung von VR für Konsolen schon weit genug fortgeschritten ist – in Bezug auf die Möglichkeit, das Headset einfach anzulegen, und es funktioniert. Es würde mich wundern, wenn die Xbox jemals ein eigenes VR-Headset hat.“

Bezüglich VR gehen die Meinungen nach wie vor auseinander und es wird weiterhin abzuwarten bleiben, ob sich diesbezüglich bei Microsoft und der Xbox etwas tut. Sollten die Xbox-Verantwortlichen in dieser Hinsicht jedoch tatsächlich Pläne schmieden, wäre wohl die diesjährige E3 im Juni der perfekte Zeitpunkt, um es uns Gamern mitzuteilen. Also bleibt dran!

>>Hier warten weitere interessante News zur nächsten Konsolen-Generation<<

Quelle

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here