Viel ist über die kommende Xbox Scarlett, die aller Voraussicht nach Ende 2020 erscheinen soll, noch nicht bekannt. Ein Custom-Chipsatz von AMD mit Zen 2 und Navi (RDNA) als Basis gepaart mit schnellem Arbeitsspeicher und einem SSD-Speichersystem sind bislang als Specs enthüllt worden.

Zudem dürfen wir uns wohl bei den meisten Spielen auf 4K-Auflösung mit flüssigen 60 Bildern pro Sekunde freuen. Bei 1080p sollen sogar bis zu 120 FPS möglich sein. Die Unterstützung von Ray Tracing soll ebenfalls gewährleistet werden.

Anmerkung: Durch Ray Tracing wird es mitunter möglich, besonders realistische Licht- und Spiegel-Effekte darzustellen, da einfallende Lichtstrahlen mit anderen Objekten interagieren, auf die sie treffen, und dementsprechend für weitere realistische Spiegelungen sorgen.

Microsoft Xbox Wireless Controller, schnee-weiß - Gears 5 Kait Diaz, Limited Edition
Inkl. digitalen Inhalt: Schneegestöber-Rüstung für Kait (einlösbar für das Spiel Gears 5, Code zum Einlösen liegt der Verpackung bei)
67,88 EUR

Wie das vermeintliche Ray Tracing umgesetzt werden soll, wurde bisher nicht kommuniziert. Colin Penty, seines Zeichens Art Director beim Gears 5 Entwicklerstudio The Coalition, hat sich nun allerdings zu den Möglichkeiten der neuen Hardware geäußert. Bei dieser Gelegenheit bestätigte er, wohl eher ungewollt, dass die Xbox Scarlett über speziell für solche Aufgaben (Ray Tracing) reservierte GPU-Rechenkerne verfüge.

Originalwortlaut Collin Penty:

„Wir haben im Moment nichts zu verkünden, was Gears 5 und die neue Hardware anbelangt – aber ich bin definitiv super begeistert, was die neue Hardware leisten kann. Es ist zudem riesig, dedizierte Ray-Tracing-Kerne zu haben“.

Quelle 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here