Microsoft hat bekanntlich viel in die Xbox Game Studios investiert. Zahlreiche Studios wurden übernommen, viele Entwickler angeworben. Mit dem derzeitigen First Party Line-Up ist Microsoft nun wesentlich besser aufgestellt als noch vor einem Jahr.

Gerade nach der massiven Übernahme von Studios stellt sich aber auch die Frage, ob diese in Zukunft nur noch an Spielen für die Xbox und den PC arbeiten werden. In erster Linie versucht Microsoft natürlich seine eigenen Plattformen und allen voran den Xbox Game Pass immer weiter zu pushen und attraktiver zu gestalten.

Wie schaut es aber nun mit den anderen Plattformen aus?

Diesbezüglich hat der Leiter der Xbox Game Studios, Matt Booty, nun ein wenig Licht ins Dunkle gebracht. Auf die Frage, ob Microsoft es überhaupt zulassen würde, Spiele als Multiplattform-Titel zu veröffentlichen, sagte er: „Ich denke, dass würden wir tun“.

Ohne Zweifel liegt der Schwerpunkt der Xbox Game Studios natürlich darauf, Spiele für Project xCloud, den Xbox Game Pass und den hauseigenen Live-Service zu veröffentlichen. Wenn es jedoch einem Spiel zugute kommt, eventuell wegen möglicher CrossPlay-Features, dann schließt Matt Booty es nicht aus, dass bei Microsoft eventuell auch ein Multiplattform-Titel entstehen könnte.

Angebot

Bevor nun allgemeine Panik ausbricht, wichtige AAA-Titel wie Forza oder Halo werden jedoch definitiv im Microsoft-Universum bleiben. Der Master Chief auf der Playstation? Nein, dass werden wir sicher nicht erleben.

Aber es gibt sie ja bereits, die Spiele, die auf mehreren Systemen veröffentlicht wurden. Matt Booty führt als Beispiel Minecraft an. Der Titel ist auch auf der Playstation, der Nintendo Switch und diversen mobilen Plattformen verfügbar. Microsoft schränkt in dieser Beziehung seine Studios und Entwickler nicht ein.

Quelle 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here