Passend zu jeder neuen Konsolengeneration entfacht der sogenannte Konsolenkrieg auf ein Neues. Fans als auch Presse lassen meistens nichts unversucht, um ihre jeweils bevorzugten Hersteller im besten Licht erscheinen zu lassen. Die Konsolenhersteller oder auch Studios zeigen sich davon meist weniger beeindruckt.

Der Leiter der Xbox Game Studios, Matt Booty, zeigt sich von diesem Thema ebenfalls unberührt. Er lehnt es ab die Dinge aus der Perspektive eines Wettbewerbs mit Sony zu betrachten. Vielmehr konzentriere man sich laut Booty darauf, die Versprechen einzuhalten, die man der Community gemacht hat.

AmazonBasics - Akku-und-Ladekabel-Set mit geflochtenem Kabel, für die Xbox One, Xbox One S und Xbox One X, Schwarz
USB-A-auf-Micro-USB-Kabel; LED-Indikatorleuchte in Rot/Grün zeigt Ladestatus; Integrierter Schutz vor Überstrom, Überhitzung, Kurzschlüssen und Überspannung
12,19 EUR

Matt Booty merkte an, dass Sony in dieser Generation eine großartige Arbeit geleistet hat. Sie haben es geschafft, neben einer stabilen Fan-Basis auch hervorragende Spiele zu veröffentlichen.

Originalwortlaut Matt Booty:

„Ich versuche, mich von der direkten Auseinandersetzung mit Sony fernzuhalten. Stattdessen denke ich, dass es nur an uns liegt, uns auf drei Dinge zu konzentrieren. Zuallererst müssen wir die Versprechen halten, die wir machen. Wenn wir also sagen, dass ein Spiel zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht wird, müssen wir das auch tun. Die Qualität unserer Spiele muss natürlich ebenfalls stimmen.

Zudem müssen wir weiterhin Charaktere, Geschichten und Welten entwickeln, die über Generationen, Geräte und Plattformen hinausgehen können.“

Quelle

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here