Splinter Cell: Ubisoft CEO klärt auf – Darum müssen Fans so lange auf einen neuen Teil der Serie warten

Der letzte Splinter Cell-Titel erschien bekanntlich im Jahr 2013 und trägt den Beinamen „Blacklist“. Seitdem wartet die Community der erfolgreichen Reihe auf ein Lebenszeichen von Agent Sam Fisher. Warum die Ankündigung eines neuen Ablegers so lange auf sich warten lässt, hat Ubisoft CEO Yves Guillemont nun im Rahmen eines neuerlichen Interviews erklärt.

Übersetzer Original-Wortlaut:

„Wenn man ein neues Spiel entwickelt, muss man sicherstellen, dass man den Spielern etwas liefert, was sich von dem unterscheidet, was zuvor entwickelt wurde. Das letzte Mal, als wir an einem Splinter Cell-Ableger arbeiteten, hatten wir viel Druck seitens der Community. Die Fans wollten nicht, dass wir etwas ändern und sagten: „Ändert das Spiel nicht; macht das nicht; macht das nicht!“. Die Bedenken einiger Teams bezüglich der Weiterarbeit an der Splinter Cell-Marke wurden daher ziemlich groß.“

„Jetzt gibt es einige neue Ideen und Leute, die sich der Marke annehmen und sich darum kümmern. Zu einem bestimmten Zeitpunkt werden die Fans etwas zu Gesicht bekommen, aber mehr kann ich dazu aktuell leider nicht sagen. Auch wegen Assassin’s Creed und all den anderen erfolgreichen Marken, die sich in jüngster Vergangenheit durchsetzten, haben sich viele Leute dazu entschlossen, vorrangig an diesen Marken zu arbeiten anstatt sich einem neuen Splinter Cell zu widmen.“

Quelle

 

Neueste Artikel

Leave a reply

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein