Vor wenigen Tagen berichteten wir darüber, dass Sony und Microsoft künftig in den Bereichen Cloud-Gaming und KI-Technologien kooperieren werden. Diese Nachricht überraschte nicht nur Außenstehende, sondern laut neuesten Berichten vor allem Sonys hauseigenes PlayStation-Team.

Die Mitarbeiter des PlayStation-Teams waren nicht in die Verhandlungen mit Microsoft eingebunden und zeigten sich daher mehr als überrascht und verunsichert. Geführt wurden die Verhandlungen direkt vom Sony Senior Management Tokio ohne Einbeziehung des PlayStation-Teams. Anonymen Berichten zufolge mussten die Manager die Angestellten beruhigen und versichern, dass die internen Pläne für die nächste PlayStation-Generation trotz der anstehenden Zusammenarbeit mit Microsoft nicht in Gefahr seien.

Bislang wird das PlayStation Network noch von den „Amazon Web Services“ angetrieben. Sony hat vor den Verhandlungen mit Microsoft das Gespräch mit Amazon gesucht, um eine engere Kooperation im Bereich Cloud-Gaming anzustreben, allerdings ohne Erfolg. Erst danach haben die Gespräche mit Microsoft begonnen. Die Verhandlungen mit Microsoft starteten laut einem Sony-Sprecher im vergangenen Jahr.

Quelle

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here