Während Metro Redux am 28. Februar für Nintendo Switch erscheint und kürzlich für Metro Exodus die zweite Story-Erweiterung „Sam’s Story“ veröffentlicht wurde, haben sich die Verantwortlichen von Entwickler 4A Games in einem Interview auch zur kommenden Konsolen-Generation geäußert.

Zwar dürfen die Entwickler nicht öffentlich über die Spezifikationen der kommenden Geräte aus dem Hause Sony und Microsoft sprechen, allerdings ist ja bereits bekannt, dass die Xbox Series X und PlayStation 5 über eine hardwarebeschleunigte Unterstützung der GPU für Echtzeit-Raytracing-Funktionen verfügt.

Und Raytracing ist eines der Features, auf das die Entwickler von 4A Games in Zukunft setzen werden, um zukünftige Titel noch besser aussehen zu lassen.

„Wir beschäftigen uns voll und ganz mit Raytracing und lassen Codepfade / -techniken der alten Schule vollständig fallen“, verrät Shishkovstov – und wie hat sich Raytracing seit Metro Exodus entwickelt? „Intern haben wir viel experimentiert und bisher spektakuläre Ergebnisse erzielt. Sie müssen jedoch abwarten, was wir in unseren zukünftigen Projekte umsetzen.“

Quelle

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here