Vor kurzem sprach Matt Booty, Leiter der Xbox Game Studios, im Rahmen eines neuerlichen Interviews auf der Game Informer Show über den kommenden Ego-Shooter Halo Infinite von 343 Industries und über die Pläne, eine größere Spielwelt zu erhalten. Dabei möchten die Entwickler allerdings das Wort „Sandbox“ meiden.

Originalwortlaut von Mat Booty:

„Ich denke, das Erste, was sehr cool ist, was dieses Spiel angeht, ist, wie sie über die Erweiterung der Welt denken. Ich werde nicht so weit gehen, den Begriff Sandbox zu benutzen, weil die Leute diesen Begriff mit vielen anderen Dingen in Verbindung bringen. Aber was das Team tut, um ein größeres Universum und eine größere Anzahl von Gameplay-Szenarien zu erhalten und dabei mehr Erkundungsmöglichkeiten zu bieten, ist fantastisch. Und es ist so, als ob die Dinge, an denen gearbeitet wird, wirklich cool sind. „

Laut Booty sorgt auch die völlig neue zum Einsatz kommende SlipSpace-Engine dafür, dass den Entwicklern von Halo Infinite einige interessante Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet werden.

Originalwortlaut von Mat Booty:

„Weißt du, man könnte sagen, dass Halo, wenn man sich Halo 5 anschaut, vielleicht etwas veraltet war, was das Design betrifft. Durch die neue Engine fühlt sich Halo Infinite sofort moderner und sauberer an.“

Wir haben bekanntlich noch nicht viel von Halo Infinite gesehen, abgesehen von dem zurückliegenden Trailer und einer neuen Zwischensequenz. Der Shooter erscheint gegen Ende 2020 für die Xbox One, Xbox Scarlett und PC.

Quelle

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here