EA Sports FIFA 20: Enthüllung am 8. Juni! Entwicklerteam enthüllt Details zu den spielerischen Verbesserungen

Die offizielle Vorstellung des diesjährigen FIFA-Ablegers erfolgt bekanntlich am 08. Juni um 20 Uhr im Rahmen des EA Play Events. Hier findet ihr den kompletten Zeitplan des EA Play Events im Überblick. Das FIFA-Gameplay-Entwicklerteam hat nun in einem neuen Blogeintrag einen Ausblick über FIFA 19 hinaus gewährt und ausführlich erklärt, welche Änderungen und Neuerungen uns in FIFA 20 erwarten.

Mitunter soll as KI-Abwehrverhalten überarbeitet werden, damit die Erfolgserlebnisse beim manuellen Verteidigen zunehmen. Auch die Präzision der 1-gegen-1-Schüsse wird verbessert, sodass letztendlich mehr Schüsse aufs Tor gehen. Darüber hinaus werden Volley-Flanken und Volley-Schüsse in der Effektivität gesenkt, ebenso soll es eine größere Vielfalt bei Kopfballduellen geben. Noch mehr detaillierte Infos zu den anstehenden Änderungen hält der nachfolgende Blogeintrag für euch bereit:

FIFA 19 - Standard Edition - [Xbox One]
Produkt kann von Produktabbildung abweichen
24,99 EUR

Feedback der Community

Wir haben bereits damit begonnen, das Community-Feedback noch früher im Entwicklungszyklus zu priorisieren. In diesem Jahr haben wir früher denn je mit unseren internen Feedback-Sessions begonnen und dabei auch Profis und sogenannte „Game Changer“ integriert, um sicherzustellen, dass wir ein möglichst breitgefächertes Spektrum innerhalb unserer Community abbilden. Man muss dabei natürlich berücksichtigen, dass die FIFA-Community enorm groß ist, dass wir Feedback aus den unterschiedlichsten Quellen erhalten und dass das Feedback gelegentlich auch absolut gegensätzlich sein kann. Unser Ziel im Vorfeld eines neuen FIFA-Titels ist es, die Qualität insgesamt weiter zu verbessern und uns um zentrale, von euch benannte Gameplay-Felder zu kümmern.

Aktuelle Gameplay-Prioritäten

Nach zahlreichen Feedback-Sessions und direktem Spieler-Feedback aus Foren, Umfragen, Inhalts-Channels und Social-Channels konnten wir schon zu Beginn des FIFA 19-Zyklus Patches bereitstellen und einige Probleme beheben, wie zum Beispiel: Volleyschüsse aus dem Sprung, dynamische Taktiken im Spiel, angeschnittene Direktabnahmeschüsse, Defensivdruck, Schüsse in Pfostennähe, Blocks durch KI-Mitspieler, Zweikampftempo, Ausdauer bei defensivem Dauerdruck, Tuning bei Schüssen und Spezialbewegungen, angeschnittene Timingschüsse, timingbasierte Schusszeitfenster und Torhüterbewegungen.

Hier kommt eine Liste weiterer Features, Spielmechaniken und Anpassungen, die auf der Wunschliste der Community stehen und die das Team bei seiner Arbeit für den nächsten FIFA-Titel priorisiert:

KI-Abwehrverhalten

Wir sind bestrebt, das Spielerlebnis im Hinblick auf das Abwehrverhalten der KI und die Bewegungen, das Stellungsspiel und die Reaktionen der KI-Mitspieler zu verbessern. Dies stand immer wieder auf dem Wunschzettel unserer Community, was den nächsten FIFA-Titel angeht:

  • Über ein Erneuertes Abwehrsystem werden die Defensivsysteme überarbeitet, das Positionsspiel angepasst und der Spielrhythmus bzw. der Spielfluss einbezogen. Das manuelle Defensivspiel wird stärker betont, und es wird mehr Erfolgserlebnisse beim manuellen Verteidigen geben.
  • Mit Planned Tackling präsentieren wir ein neues System, das manuelle Zweikämpfe belohnt: Wenn ein Verteidiger in einen Zweikampf geht, wird sichergestellt, dass sich daraus ein Kontextvorteil für seine Mannschaft ergibt (z. B., indem er den Ball erobert oder den Ball beim Zweikampf zu einem nahen Mitspieler spielt).
  • Die Effektivität des Zustellens und des Mitspieler-Zustellens wird verringert, sodass Spieler und KI-Mitspieler stärker Abstand halten und langsamer auf Richtungswechsel des Dribblers reagieren können. Automatische Zweikämpfe und automatische Blocks kommen so seltener vor. Das manuelle Verteidigen wird so nicht nur noch effektiver, sondern auch noch lohnender.
  • Wir integrieren ein verbessertes Abdrängen-System mit stärkerer Agilität und Präzision, sodass Spieler belohnt werden, die ihre Abwehrspieler selbst steuern.

Diese vielfältigen Systeme und Spielmechaniken sollten euch im Hinblick auf das KI-Abwehrverhalten ein verändertes Spielerlebnis ermöglichen. Gerade dieser Punkt wurde von der Community bei FIFA 19 immer wieder betont.

Konstanz bei 1-gegen-1-Schüssen

Das Team hat viel Arbeit investiert, um jene Spielsituationen zu verbessern, in denen Spieler ohne große Mühe 1-gegen-1 gegen den Torwart antreten:

  • Die Präzision der 1-gegen-1-Schüsse wird verbessert, sodass mehr Schüsse aufs Tor gehen und leichte Strafraumsituationen konstanter gestaltet werden.
  • Situationen mit freiem Tor werden dabei ebenfalls optimiert, sodass Spieler stärker für 1-gegen-1-Situationen belohnt werden und die Wahrscheinlichkeit „leichter Tore“ steigt. Auf diesen Punkt hat uns die Community immer wieder hingewiesen.
  • Die Torhüterreaktionen werden ebenfalls angepasst, insbesondere in 1-gegen-1-Situationen. Es wird seltener zu aberwitzigen Reaktionen kommen, sodass die Torhüter „menschlicher“ agieren und die Stürmer eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit erhalten.
  • Außenristschüsse werden verbessert und sollten nun nur noch vorkommen, wenn ein Spieler auch tatsächlich über die Außenrist-Eigenschaft verfügt.
  • Ein Tuning der Schusshöhe/Schusskraft wird dazu führen, dass wuchtige Flachschüsse noch stärker den Vollspannschüssen ähneln. Das führt zu größerer Konstanz und höherer Erfolgswahrscheinlichkeit.

 

Abschlusstiming

Zum Abschlusstiming, einer neuen Spielmechanik aus FIFA 19, haben wir eine Menge Feedback erhalten. Wir werden diese Spielmechanik nun weiter anpassen und dabei das Feedback unserer Community berücksichtigen:

  • Das Grüne Zeitfenster der Timingschüsse wird verringert (und zwar von 2-4 Frames auf 2 Frames bei allen Schüssen), sodass diese Schüsse zusätzlich erschwert und noch skillbasierter werden.
  • Die Präzision von Timingschüssen wird angepasst, um ihre Präzision leicht zu senken. Grüne Timingschüsse sind aber auch nach dieser Umstellung präziser als Schüsse ohne Timing.
  • Schwierige 180-Grad-Schüsse werden angepasst, um sie (selbst bei perfektem Timing) weniger erfolgsversprechend zu gestalten.

 

Volley-Flanken und Volley-Schüsse

Im nächsten FIFA-Titel wird die Effektivität von Volley-Flanken (bzw. Heber-Flanken) und Volley-Schüssen gesenkt:

  • Erhöhte Schwierigkeit/Fehleranfälligkeit – Flanken per Volley/Heber sind nicht mehr so präzise, und ihre Ergebnisbandbreite wird erhöht.
  • Bei Kopfballduellen wird es eine größere Vielfalt geben. Wenn Spieler nach dem Ball springen und in der Luft kollidieren, wird dem Stürmer der Torerfolg erschwert.
  • Verringerte Volleyschuss-Präzision – Volleyschüsse sind nicht mehr so präzise, und ihre Ergebnisbandbreite wird erhöht.

Das Team hat intensiv an diesen Spielmechaniken gearbeitet und sich dazu im Laufe des Jahres diverse FIFA 19-Videos und Beispiele der Community und der Profis angeschaut.

Aneinandergereihte Spezialbewegungen

Eines der Hauptanliegen der FIFA 19-Community betrifft das Aneinanderreihen von Spezialbewegungen, das zu einer übermächtigen Taktik führt, gegen die man sich kaum verteidigen kann. Um dieses Feedback einzubauen, hat das Team aufeinanderfolgende Spezialbewegungen mit einer höheren Fehleranfälligkeit versehen, sodass ein Ballverlust durch den Dribbler wahrscheinlicher wird. Sobald mehr als 2 Spezialbewegungen aneinandergereiht werden, steigt diese Fehleranfälligkeit immer stärker, sodass jede neue Spezialbewegung noch fehleranfälliger wird.

Komplexe Spezialbewegungen wie El Tornado oder Flickups werden grundsätzlich fehleranfälliger, sodass der Dribbler bei seiner Spezialbewegung mit noch größerer Wahrscheinlichkeit den Ball verliert.

Stellungsspiel bei Standardsituationen

Die Community hat uns darauf hingewiesen, dass größere Stürmer oftmals von kleineren Verteidigern gedeckt werden, oder dass gefährliche Stürmer oft nicht mit in den Strafraum vorrücken. Das Team hat daher die Intelligenz in solchen Situationen verbessert, sodass sich bei defensiven und offensiven Standards künftig noch realistischere Deckungen bzw. noch realistischeres Stellungsspiel ergeben.

Manuelle Torhüterbewegungen

Die Effektivität der manuellen Torhüterbewegungen wird künftig deutlich verringert, sodass sich die Torhüter langsamer und realistischer bewegen. Wer seinen Torhüter selbst mit dem rechten Stick manuell steuert, muss sich nun auf eine Richtung festlegen, was derartige Situationen noch riskanter, aber potenziell auch noch lohnender macht. In unseren letzten Feedback-Sessions haben wir bereits Feedback sowohl von Core-Gamern als auch von Profis erhalten, sodass wir davon ausgehen, dass diese Umstellungen die Probleme der Spielmechanik beheben werden.

Pässe

Die Community hat uns im FIFA 19-Zyklus immer wieder Feedback zur Pass-Mechanik gegeben. Dieses Feedback werden wir im nächsten FIFA-Titel folgendermaßen berücksichtigen:

  • Erhöhte Fehleranfälligkeit bei schwierigen Passpositionen – 180-Grad-Pässe, Direktpässe und Pässe unter Druck führen nun zu langsameren/schwächeren Bällen, sodass sie weniger effektiv sind und leichter von der Gegenseite abgefangen werden können.
  • Bei Pässen in sehr leichten Situationen wird die Präzision erhöht: Pässe ohne Druck, Pässe ohne Hindernis und Pässe mit optimaler Körperposition werden nun noch präziser ausgeführt.
  • Vom Spieler gesteuerte Tipp-Pässe stellen eine neue Option bei Bodenpässen und Steilpässen dar. Tipp-Pässe sind leicht angelupfte Pässe, mit denen man einem Verteidigerbein ausweichen kann. Diese Pässe werden nicht mehr kontextbasiert ausgeführt, sondern müssen mithilfe dieser neuen Mechanik manuell eingesetzt werden.
  • Vollspann-Doppelpässe sind eine weitere neue Passoption, die zu druckvolleren Doppelpässen und erhöhter Mobilität bzw. besserem Stellungsspiel im Angriff führt. Infolge dieser Umstellung ist die alte „Manueller Pass“-Mechanik über diese Tastenkombo (L1/LB+R1/RB+Pass) künftig nicht mehr vorhanden.

Spielerwechsel

Eurem Feedback zufolge konnte es in FIFA 19 vorkommen, dass ein Spieler auf einen freien Ball festgelegt wurde und er dann keinerlei Spielerwechsel mehr vornehmen konnte. Das Team arbeitet derzeit daran, solche Situationen zu verhindern und den Mechanismus der Spielerwechsel-Hilfe noch eindeutiger zu gestalten. Bei Luftbällen und freien Bällen gibt es nun eine automatische Spielerwechseloption.

Feedback gab es außerdem auch zu Spielerwechseln, bei denen nicht immer der richtige Spieler ausgewählt wurde. Das Team ist bemüht, die Präzision der Spielerwechsel in diversen Spielsituationen zu erhöhen, beispielsweise bei Luftbällen, Abprallern oder Flanken. Darüber hinaus arbeitet das Team auch daran, die Spielerwechsel über den rechten Stick so konstant und reaktionsschnell wie möglich zu gestalten und die Intelligenz automatischer Spielerwechsel zu dem Spieler, der dem Ball am nächsten ist, zu erhöhen.


NÄCHSTE SCHRITTE

Es war uns enorm wichtig, euch einige der zentralen Gameplay-Bereiche noch genauer zu erläutern und euch aufzuzeigen, wie wir die dort auftretenden Probleme künftig beheben werden. Wir haben diesen Zeitpunkt vor den großen Ankündigungen gewählt, um euch (also unseren enthusiastischsten Spielern) zu zeigen, wie sehr wir euch schätzen. Im Vorfeld der neuen FIFA-Saison werden wir euch mit noch mehr Gameplay-News versorgen, darunter mehr Infos zu Features wie FUT, Karrieremodus oder Pro Clubs. Aber euer Feedback zum Gameplay spielt eine entscheidende Rolle, und ihr habt es verdient, so früh wie möglich zu erfahren, wie wir das Community-Feedback zu FIFA 19 einbauen.

Am 8. Juni hosten wir einen Livestream bei EA PLAY, und da werden wir euch dann voraussichtlich auch einige der heute besprochenen Inhalte zeigen und euch auch einige Überraschungen präsentieren, auf die wir uns schon sehr freuen. Außerdem geben wir euch detaillierte Infos dazu, wann ihr weitere Infos zu anderen FIFA-Umstellungen in diesen Anmerkungen erwarten dürft.

Quelle

 

Neueste Artikel

Leave a reply

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein