Entwickler CD Projekt RED hatte bereits mit The Witcher 3: Wild Hunt gezeigt, dass sich Spiele durchaus an ein eher erwachsenes Publikum richten können. Mit Cyberpunk 2077 wird der polnische Entwickler diesen Trend nicht nur fortsetzen, sondern noch verstärken.

Nach allem was wir bisher wissen, wird das Spiel nicht nur äußerst hart, sondern greift auch schwierige Themen auf. Neben dem Fehlen eines Moralsystems greift Cyperpunk 2077 auch die Thematik der Religionen auf. Kaum ein anderer Entwickler traut sich an Derartiges in seinen Spielen heran. Das Game richtet sich demnach definitiv eher an ein erwachsenes Publikum als an den pubertierenden Nachwuchs.

In einem Interview mit Polish Radio erklärte Quest Designer Pawel Sasko, dass Cyperpunk 2077 keine Geschichte nach dem einfachen Schema „Gut oder Böse“ erzählen wird. Der Spieler wird sich mit Handlungen, die der Hauptcharakter V durchleben muss, auseinandersetzen. Ähnlich wie das reale Leben ist auch in der virtuellen Welt von Cyperpunk 2077 nichts einfach nur schwarz-weiß, sondern viel komplexer gestrickt.

Cyberpunk 2077 erscheint am 16. April 2020 für Xbox One, PC und PS4.

Quelle 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here