Call of Duty Modern Warfare: Kein Zombie-Modus & Singleplayer-Kampagne geht nahtlos in den Koop über

Die Meldungen zum diesjährigen Call of Duty-Ableger mit dem bekannten Beinamen „Modern Warfare“ überschlagen sich momentan. Fast im Minutentakt tauchen neue Details zum Shooter auf. Nun erreichten uns mitunter neue Informationen zur Singleplayer-Kampagne und zum Koop-Modus.

Laut der Macher wird der Koop-Modus eine eigenständige Geschichte bieten. Demnach wird die Singleplayer-Kampagne nahtlos in den Koop-Modus übergehen. Nähere Details wollte Gameplay-Director Jacob Minkoff zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht verraten.

Aussage des Gameplay-Directors Jacob Minkoff: 

„Wir sind noch nicht bereit, über den Koop-Modus zu sprechen, aber ich sage Ihnen, dass die Einzelspieler-Storyline direkt in die Koop-Storyline übergeht. Kein Halt. Die Ereignisse gehen einfach weiter. Diese Elemente – Gameplay, Fortschritt, Story – setzen sich einfach über alles fort, was wir auf der Disc oder beim digitalen Download haben. “

Darüber hinaus gab der Gameplay-Director zu verstehen, dass man bewusst auf einen Zombie-Modus verzichte, weil man mit Call of Duty: Modern Warfare einen realistischen Ansatz verfolge. Ein Zombie-Modus passe einfach nicht, wenn man eine authentische Spielwelt bieten möchte, so Minkoff weiter.

Zum Unterschied zwischen der Modern Warfare- und Black Ops-Reihe äußerte sich der Entwickler wie folgt:

„Da sie mehr auf eine stilisierte, grafische Novel-, Superhelden-Erfahrung bauen, können sie in ihren Spielen deutlich mehr Spielmodi einbauen. Aber wir versuchen eine authentische, realistische Gefühlswelt zu schaffen. Wir haben nicht die Flexibilität, Zombies ins Spiel zu bringen. Das würde das Gefühl beeinträchtigen, in einer Welt zu spielen, die sich realistisch und authentisch anfühlt und mit den heutigen Konflikten und Dingen, denen wir gegenüberstehen, vergleichbar ist.“

Quelle

 

Neueste Artikel

Leave a reply

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein